Kategorie-Archiv: Rezepte

Tofurky – Festtagsbraten aus Tofu

Tofurky

 

Du brauchst:

1600g fester Tofu

80gr Tapiokastärke

gut ausdrücken in Küchenpapier und dann mit einem Pürierstab/Blender pürieren.

80G Tapiokastärke zugeben.

Würze verquirlen

Sesamöl & etwas Orangesaft.

2 EL Salbei

2 EL Beifuss

½ EL Thymian

1EL Majoran

½ EL Paprika

½ EL Koriander

½ EL Kreuzkümmel

¾ EL Zitronenmelisse

½ EL Muskat

½ EL weißer Pfeffer

5EL Sojasauce

2 EL Ahornsirup

gehackter Knoblauch

etwas Salz

etwas Rotwein

Gewürze zugeben.

Ein grobes Sieb mit einem gezwirntes Käsetuch auslegen. Dieses Sieb auf eine große Schüssel stellen. Die Tofumasse in das Käsetuch geben und mit dem überhängenden Tuch abdecken. Einen passenden Teller oben drauf legen und mit einem schweren Gewicht (2.5kg) belasten. Über Nacht oder mindestens 3 Std. in den Kühlschrank stellen.

DSCN7158

Füllung

40g Sesamöl

3 Scheiben Toastbrot

1 EL  frischen Salbei und Beifuss

3 Tl Thymian

3 Tl Majoran

2 Tl Bohnenkraut

Pfeffer

1 große Zwiebel

Salz

1/4 Sellerie fein gehacktchristmas-tofurky02

1/2 Fenchel fein gehackt

1 Porreestange fein gehackt

2 Apfel fein gehackt

etwas getrocknete Pflaumen

Alles zusammen in einem kleinen Topf unter rühren andünsten.

Den Tofurky aus dem Kühlschrank nehmen und in der Mitte aushöhlen, dabei einen dicken Rand stehen lassen. Füllung hineingeben und mit der Tofumasse wieder bedecken, gut andrücken.

Den Tofurky nun auf eine geöltes Backblech stürzen. Die Seiten sanft andrücken so dass eine mehr ovale Form entsteht.

 

Glasur

1/2 Tasse Sesamöl

1/3 Tasse Sojasauce

2 TL Miso

2TL Orangensaft

1TL Dijon Senf

etwas Ahornsirup

etwas Rotwein

etwas Balsamico

Salbei, Beifuss, Thymian, Majoran

Die Glasur gut verquirlen und den Tofurky zur Hälfte damit bepinseln.

Mit Alufolie bedecken.

200°C vorgeheizter Ofen. 1 std. backen.

Aus dem Ofen nehmen und abermals mit der Glasur bestreichen.

Alufolie weglassen und nochmals bei 200°C für 1 std. backen.

Zum Schluß die restliche Glasur über den Tofurky geben und mit zwei großen Pfannenwender auf eine Platte heben und servieren.

 

 

Cashewnuss-Braten mit Salbei- und Zwiebelfüllung

Braten:

30g vegane Margarine Alsan

2 Stöcke Sellerie, fein gehackt

1 mittlerer Lauch, fein gehackt

1 ½ Schalen heißes Wasser

1 Teelöffel Hefeextrakt oder Gemüsebrühe

550g Cashewnüsse (oder anderer Nüsse Ihrer Wahl – Mandeln funktionieren auch)

2 Eßlöffel Sojamehl

2 Teelöffel frische Kräuter

160g Brotkrumen (Toast)

Meersalz und Pfeffer zum Abschmecken

Salbei- und Zwiebelfüllung:

6 Scheiben Vollkornbrot

85g vegane Margarine

4 Teelöffel getrockneter Salbei oder 8 TL frisch, gehackten Salbei

1 fein gehackte große Zwiebel

Salz zum Abschmecken

Salbei- und Zwiebelfüllung:

Schmelzen Sie die Margarine in einem großen Topf und kochen Sie dann die Zwiebel bis sie weich sind. Brechen Sie das Vollkornbrot mit Ihren Händen (in ziemlich kleine Stücke) und mischen Sie dann zu den Zwiebel, geben sie den Salbei und das Salz dazu.

Braten:

Schmelzen sie die Margarine und braten Sie den Sellerie und den Lauch an für einige Minuten.

Mischen Sie das Hefeextrakt oder Gemüsebrühe in das heiße Wasser und fügen Sie dieses dem Lauch und dem Sellerie hinzu. Fügen Sie nun Sojamehl, -nüsse, -kräuter, -brotkrumen und -salz und -pfeffer hinzu und mischen sie es gut. Etwas abkühlen lassen, während Sie eine Kasten-Backform einfetten einfetten. Legen Sie die Hälfte der Nußbraten-Mischung in die Form und drücken sie es etwas ein – dann füllen sie die Vertiefung mit der Zwiebel Salbei Füllung, wieder gut andrücken. Dann benutzen sie die andere Hälfte der Nussbraten-Mischung als Oberseiten und drücken dies ebenfalls gut an.. Backen Sie es im Ofen für ungefähr 40 Minuten bei 180°C. Kurz stehen lassen und aus der Form vorsichtig stürzen und dick schneiden.

Tipps: Sie können Wein (rot oder weiß) oder Sojamilch anstatt Wasser- und Hefeextrakt nehmen. Die Salbei- und Zwiebelfüllung ist freigestellt – es funktioniert eben so gut ohne und lässt sich ohne besser schneiden! Eine Schicht geschnittene Pilze und Knoblauch ist eine Alternative zur Füllung.

 

Dazu:

Bratensauce

Braune Sauce

Zutaten:

(immer vegane Versionen verwenden!)

* 5 El Öl

* 50 g Champignon(s) (optional)

* 300 ml Gemüsebrühe

* 1 Lorbeerblatt

* 100 ml Marsala

* 2 El Mehl

* 1 Pr Pfeffer

* 1 Pr Salz

* 3 El Sojasauce

* 1 Zwiebel(n) fein gehackt

Zubereitung:

Zwiebel, Lorbeer und nach Belieben Champignonscheiben im heißen Öl goldbraun braten.

Mit Mehl bestäuben und weitere 2 Minuten braten.

Marsala mit der Brühe und Sojasauce mischen und damit die Zwiebeln ablöschen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und unter ständigem Rühren dicklich einkochen lassen.

Salbei – Zwiebel geröstete Kartoffeln

4 Teelöffel getrockneter Salbei oder 8 Teelöffel frisch gehackter Salbei

4 Eßlöffel Rapsöl

1 fein gehackte Zwiebel

4 Eßlöffel Hafermehl

Salz

Kartoffeln, geschält und in angemessene Stücke geschnitten

Die Kartoffeln kochen und herausnehmen bevor sie ganz weich sind. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und mit der Salbei Mixtur bestreichen. 30 Minuten im Ofen bei 225°C backen, zwischendurch immer wieder mit der Ölmixture begießen.

Tipps: Sie können die Kartoffeln auch noch mit Sesam bestreuen.

 

Ich empfehle dazu Rotkohl, Rosenkohl mit karamelisierten Walnüssen oder Brokkoli übergossen mit warmen weißen Mandelmus. ^-^

Kürbis Butter

Es wird wieder Herbst und ich werde die nächste Zeit ein paar leckere Kürbis- und Herbstrezepte posten !

Wer kennt das nicht, man hat irgendwie noch nen halben Hokkaido Kürbis rumliegen und keine Lust auf Suppe oder Beilagengemüse… Also was nun damit tun. In Amerika ist es üblich Kürbis einfach zu süßen und dann als Brotaufstrich oder Kuchen- / Muffinfüllung zu verwenden. Der Vorteil ist durch das Garen und Abfüllen in Gläser kann man immer wieder leckere Muffins etc. backen !

Und so geht es:

Zutaten

  • 1 halben Hokkaido Kürbis
  • 1 Tasse Rohr-Rohr-Zucker
  • 3/4 Tasse oder mehr Wasser oder Apfelsaft oder Orangensaft
  • Gewürze: Zimt, Nelken, Ingwer….. nach Belieben! (Ich hab 2 EL Zimt genommen)

Zubereitung

Hokkaido Kürbis nicht schälen! Einfach Kerne mit einem Eßlöffel entfernen. Dann in Streifen schneiden. In eine Auflaufform füllen und mit Alufolie gut (!) bedecken. Bei 190°C ca. 40min. – 60min. im Ofen weich garen lassen. Der Kürbis ist gar, wenn man ihn mit einer Gabel zerdrücken kann.

Nun mit einer Kartoffelpresse oder Stampfer zerdrücken. Es geht auch der Pürierstab auf niedrigster Stufe! Mit Wasser bzw. Saft in einem Topf verdünnen. Zucker und Gewürze zufügen und auf niedrigster Stufe ca. 30min. köcheln lassen. Je nach Konsistenzwunsch weiter köcheln lassen.

Danach ggf. ganze Gewürze entfernen und mit Pulver nachwürzen. Ggf. weiteren Zucker oder Ahornsirup zufügen.

In sterile mit kochendem Wasser ausgespülte Schraubgläser füllen. Die Kürbisbutter sollte sich aufgrund des Zuckergehalts mindestens 3 Wochen im Kühlschrank halten.

Psychedelischer Farbspiel-Kuchen

Dieser Kuchen macht nicht nur Spass in der Herstellung, sondern er ist spontan und einfach zu machen. Vorallem Kinder fahren auf farbigen Kuchen ab oder auch der ein oder andere junggebliebene Erwachsene…..wie ICH! 😉

Zutaten

  • 300gr Magarine
  • 250g Rohr-Rohzucker (oder Stevia, Ahornsirup)
  • 2 Pkt. Vanille Zucker
  • 5 TL No-Egg Eier mit 10 TL Wasser verrührt
  • 300g Dinkelmehl Typ 630
  • 1TL Zitronenschale
  • 1/4L Sojamilch

Zubereitung

In der Reihenfolge der Zutatenliste nach und nach verrühren.

Teig in 5 kleine Schüsseln verteilen.

  • Schwarz-Braun mit Kakao oder Sckokopuddingpulver erzeugen.
  • Rot-Pink mit Rote Grütze Bio Pulver erzeugen.
  • Gelb mit Kurkuma, Vanillepuddingpulver und Aprikosenmarmelade (o. Zucker z.B. Zuegg) erzeugen.
  • Grün mit veganen Farbmittel E122 & E133 (z.B. TRS von ASIA MARKT) erzeugen.
  • Lila mit Heidelbeermarmelade erzeugen (z.B. Zuegg o. Zucker)
  • Pink mit frischen Himbeeren oder Rhabarber erzeugen.

Mit ein bissel Fantasie kriegt man jede Farbe hin…

Kleckse mit Esslöffel wild durcheinander auf das Backblech (Backpapier drunter) verteilen.

 

 

Nun den Kuchen bei 180°C ca. 25min backen ggf. etwas länger. Wenn man mit einem Holzstäbchen in die Mitte pickst und es sauber rauskommt ist der Kuchen fertig!

Abkühlen lassen am Besten über Nacht.

Anschneiden und drüber freuen =)

Anschneiden und drüber freuen 🙂

Apfel-Cranberry-Strudel mit Vanilleeis

Schnell & Einfach, für den süßen Zahn zwischendurch.

Zutaten

  • 8 Scheiben TK Veganen Blätterteig (z.B. Moin BIO)
  • 2 Äpfel (z.B. Pink Lady)
  • 3/4 Tüte Cranberries, getrocknet
  • 1/2 Tüte Mandeln gestiftet
  • Ahornsirup
  • 1 EL Staerke (z.B. Tapioca)
  • Sternanis 2
  • Nelken 5
  • Macis 2
  • 1 EL Zimt
  • Erdnussöl o. vegane Magarine (z.B. Deli Reform Original)
  • 2 TL No-Egg mit 2 EL Wasser verrührt
  • 1 Vanille Soja-Eis Vegan (z.B. Swedish Glace)

Zubereitung

Blätterteig Scheiben kurz auf Backpapier antauen lassen.

Äpfel schälen und Kerngehäuse entfernen. In kleine Würfel schneiden.

Fett in einem Topf erhitzen und Gewürze darin anschwitzen (außer den Zimt). Wenn sich das Fett verfärbt hat und ein deutliches Aroma aufsteigt, kann man die ganzen Gewürze abschöpfen.

Äpfel in das Fett geben und weich dünsten. Mandeln und Cranberries unterheben. 1 EL Tapiokastaerke unterrühren. Mit Ahornsirup und Zimt abschmecken.

Blätterteig Rand mit No-Egg einpinseln. Jeweils ein EL Füllung auf den Teig geben und zur Tasche einschlagen. So fort fahren bis alle Taschen gefüllt sind.

Taschen mit einem Messer jeweils dreimal einschneiden und mit etwas flüssiger Magarine bestreichen.

Im vorgeheizten Ofen bei 200°C ca 20min. backen.

Dazu Vanille Eis servieren. Der Strudel kannn jederzeit wieder im Ofen bei niedrigen Temperaturen angewärmt werden.

Avocado-Pilzsalat

Die Pilz-Saison hat wieder angefangen und da kann man sich mal durch alle Pilzsorten durchprobieren. Heute gab es einen Salat mit Kräuterseitlingen, Champignons & Zitronenausternpilzen kombiniert mit Avocado. Auch ideal zum Mitnehmen.

Zutaten

  • 300gr Pflücksalat deiner Wahl
  • 5 Cocktailtomaten
  • 1 Möhre, grob geraspelt
  • 1 Kohlrabi, grob geraspelt (oder Sellerie)
  • 1 Avocado*
  • 1/3 Gurke
  • 10 Pilze deiner Wahl
  • 1/2 Dose Mais
  • 1/2 Dose Kidneybohnen
  • 7 Pfefferschoten, grün, mild eingelegt
  • Balsamico Essig
  • Olivenöl
  • etwas Salz

Zubereitung

Salat waschen und ggf. grob zerrupfen. In eine große Schüssel geben. Gemüse waschen und abtropfen lassen.

Tomaten vierteln, Gurke in Halbmonde schneiden, Möhre & Kohlrabi grob raspeln, dann Mais, Pfefferschoten & Kidneybohnen waschen. Pfefferschoten in Ringe schneiden und die Stiele entfernen.

Gemüse und Eingelegtes auf den Salat schichten. Nun die Avocado mit einem scharfen Messer halbieren. Dann aussen an dem Hautrand lang schneiden, so dass das Fruchtfleisch der Avocado hinausfällt. Fein würfeln und auf den Salat geben. Salat mit Salz würzen und mit Balsamico Essig und Olivenöl beträufeln (je 2 EL).

Pilze grob mit einem Papiertuch putzen (nicht unter Wasser!). Pilze in etwas Erdnussöl anbraten und oben auf den Salat geben.

Bon Apetit!

*Eine Avocado ist reif, wenn man in die Haut drücken kann und es sich recht weich anfüllt, aber nicht zu matschig.

Veganer Power-Shake

Ideal als Frühstück, wenn man regelmäßig trainiert. Oder aber auch nach dem Training.

Zutaten

  • 2 EL Vitality Sojaeiweißpulver Schoko
  • 2.5gr Creatine Pulver Vegan
  • 1 Banane
  • 2 EL Haferflocken
  • 320ml Fettarme 1,2% Sojamilch von Alpro Light

Zubereitung

Alles zusammen in ein hohes Gefäß geben und gut durchpürieren. Lecker so ein Schoko-Banane-Shake am Morgen. =)


Ein Auszug von Vegan-Wonderland.de

Creapure® Creatin für mehr Kraft und Muskelmasse 3 Gründe, warum UltraPure Creatine das beste Creatin ist, das Sie kaufen können:

  1. Creapure® ist das reinste und hochwertigste Creatin Monohydrat am Markt. Durch die sorgfältige Rohstoffauswahl und die Herstellung mittels einem patentierten Syntheseverfahren unter GMP-Bedingungen in Deutschland ist Creapure® ein hochreines Produkt und frei von jeglichen Verunreinigungen.
  2. UltraPure Creatine enthält keine tierischen Substanzen und ist auch für Vegetarier und Veganer geeignet.
  3. UltraPure Creatine enthält keine Füllstoffe, Konservierungsmitteln, Farb- oder Geschmackstoffe.

Für wen ist UltraPure Creatine wichtig ?

  • für alle die so schnell als möglich Muskeln und Kraft aufbauen wollen
  • für alle Kraft- und Schnellkraft-Sportler
  • zum Erhalt von Muskelmasse und Kraft während einer Diät
  • für alle, die effizienter und ausdauernder trainieren möchten

Der ultimative Treibstoff für Sportler

Creatin ist im Körper an allen Prozessen beteiligt, die Energie benötigen. Muskel-, Gehirn und Nervenzellen könnten ohne Creatin nicht arbeiten. Vor allem bei erhöhter körperlicher Anstrengung und hoher sportlicher Belastung verbessert Creatin die Ausdauer und Leistungsfähigkeit und sorgt anschließend für eine schnellere Erholung.

Deshalb vertrauen unzählige Athleten auf der ganzen Welt auf Creatin, um schneller zu laufen, höher zu springen, schwerere Gewichte zu heben oder mehr Muskelmasse aufzubauen. Zur Zeit gibt es keine andere natürliche Substanz, die für dieses Ziel besser geeignet wäre als Creatin Monohydrate. Deshalb ist Creatin das zur Zeit beliebteste Nahrungsergänzung für Sportler aus allen Bereichen wie z.B. Bodybuilding, Gewichtheben, Ringen, Fußball, Radsport, Eishockey, Sprint sowie Speer und Diskuswurf.

Creatin ist der Baustein für Energie

Als Energiequelle verwenden alle Zellen des Körpers ATP (AdenosinTriPhosphat). Bei intensivem Training kann der ATP-Verbrauch im Muskel in wenigen Sekunden auf das 20-fache ansteigen. ATP würde bei einer Maximalbelastung lediglich ein bis zwei Sekunden ausreichen. Daher benötigt der Muskel Stoffe, um ATP zu bilden und volle Leistung zu erbringen. Einer dieser Stoffe ist Creatin. Creatin wird im Körper zu Phosphokreatin umgewandelt. Phosphokreatin wird anschließend abgebaut, um ATP aufzubauen.

Die zusätzliche Einnahme von Creatin bewirkt eine erhebliche Leistungssteigerung:

bis zu 15% mehr Maximalkraft und Kraftausdauer
bis zu 20% mehr Maximalkraft im Intervalltraining
bis zu 30% Kraftsteigerung und Energieausschüttung
bis zu 15% bei Wiederholungssprints

Vitality SojaEiweiss liefert einen wertvollen Beitrag für eine gesunde, figurbewusste Ernährung. Es ist die ideale eiweißreiche Zwischenmahlzeit für all jene, die ihre Ernährung mit hochwertigem pflanzlichem Eiweiß optimieren wollen, um fit, vital und schlank zu bleiben.

Vitality SojaEiweiss enthält hochwertiges, pflanzliches Eiweiß aus natürlichen, ohne Gentechnik hergestellten Sojabohnen. Es hat eine höhere biologische Wertigkeit als Rindfleisch (80 berechnet nach score) mit einem ausgewogenen Verhältnis an essentiellen und nicht essentiellen Aminosäuren.

Es ist erfreulich, dass das Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung ständig steigt. Als Folge schränken viele Menschen den Konsum von Fleisch stark ein oder konvertieren zum Vegetarier und verzichten völlig darauf.

Bei der Suche nach alternativen Eiweißquellen stoßen viele auf das rein pflanzliche Sojaeiweiß. Dieses enthält genau wie Fleisch alle essentiellen Aminosäuren in ausreichenden Mengen, um Vitalität, Wohlbefinden und Leistung zu erhalten. Alle Körperfunktionen sind schließlich auf eine ausreichende Zufuhr von hochwertigem Eiweiß angewiesen. Es ist für ein starkes Immunsystem ebenso wichtig wie für den Aufbau von Muskeln, Haut, Haaren, Knochen und Hormonen. Auch das Gehirn braucht Eiweiß für Konzentration, gute Laune und innere Ausgeglichenheit. Eiweiß ist deshalb der wichtigste Vitalstoff in der menschlichen Ernährung.

Ideal bei Milch- und Ei-Allergien

Sojaeiweiß ist besonders für Menschen geeignet, die unter Allergien oder Unverträglichkeiten gegenüber Milcheiweiß oder Ei-Eiweiß leiden. Oft wissen die Betroffenen gar nicht, warum sie zu Akne und Verdauungsbeschwerden neigen. Durch eine Umstellung auf Sojaeiweiß und den Verzicht auf Milch- und Eiprodukte kommt es oft schon nach 2 bis 3 Wochen zu einer deutlichen Besserung.

Ideal für Veganer und Vegetarier

Der Verzicht auf Fleisch hat oft zur Folge, dass sich Personen in sogenannte „Nudelvegetarier“ verwandeln. Der größte Anteil der Ernährung besteht dann vor allem aus Brot, Kartoffeln und Nudeln. Diese konzentrierten Kohlenhydraten führen aber zu einem chronisch erhöhten Insulinspiegel, wodurch der Blutzucker immer wieder zu schnell ins bodenlose fällt. Als Folge fühlen sich viele Vegetarier ausgelaugt, ständig müde und immer auf der Suche nach mehr Nahrung – meistens wieder Kohlenhydrate, um den Blutzucker zu steigern. Je nach Veranlagung nehmen Nudelvegetarier auch häufig an Gewicht zu. Sie wissen nicht, dass nur ein ausreichender Eiweiß- aber auch Fettanteil in der täglichen Nahrung hilft, den Insulinspiegel zu stabilisieren und dieses auf und ab des Blutzuckers zu verhindern. Sojaeiweiß ist deshalb ideal für Vegetarier, um den Eiweißanteil zu steigern, um so wieder an Energie, Kraft, Vitalität und Wohlbefinden zu gewinnen.

Schlank durch Soja Eiweiß

Fitness-Experten wissen: Nur wer mehr Eiweiß ißt und weniger konzentrierte Kohlenhydrate und Fette zu sich nimmt, kann erfolgreich schlank werden und schlank bleiben.Beim Abnehmen ist daher eine ausreichende Eiweißzufuhr äußerst wichtig. Die meisten Diäten führen sehr schnell zu einem Eiweißmangel. Dies äußert sich in Konzentrationsschwäche, schlechter Laune, fahler Haut, schlaffem Gewebe, schwachen Muskeln und in extremen Fällen sogar Haarausfall.

Soja Eiweiß hat den niedrigsten glykämischen Index von allen Eiweißsorten. Es eignet sich deshalb besonders gut zur Unterstützung jeder Diät. In Verbindung mit einer kalorienkontrollierten Ernährung kann Soja-Eiweiß den Fettabbau fördern, den Appetit bremsen und so die Figur verbessern.

Gesund und vital mit Soja Eiweiß

Zahlreiche Studien zeigen, dass eine gesunde Ernährung der entscheidende Faktor zur Vorbeugung der meisten Zivilisationskrankheiten ist. Soja-Eiweiß hat viele Vorteile gegenüber herkömmlichen eiweißreichen Nahrungsmitteln, die meistens einen sehr hohen Fettanteil haben. Wer statt Fleisch, Wurst, Käse und Eier mehr Soja-Eiweiß zu sich nimmt, reduziert so automatisch Risikofaktoren wie z.B. hohen Triglycerid- und Cholesterinspiegel sowie zu hohen Blutdruck.

Deshalb hat auch die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA im Jahre 1999 genehmigt, dass gesundheitsbezogene Aussagen über Produkte mit Soja-Eiweiß gemacht werden dürfen. Basierend auf den Analysen von mehr als 40 Studien, welche die FDA überprüft hat, können 25g Soja- Eiweiß pro Tag als Teil einer gesunden Ernährung das Risiko an an Herz-Kreislauferkrankungen reduzieren.

So kommen Sie zu mehr SojaEiweiß

Soja wird immer beliebter, weshalb auch die Auswahl an Produkten wie z.B. Tofu, Sojamilch, Soja-Joghurt, Sojagranulat und Sojadesserts ständig wächst. Auch Soja-Eiweißpulver kann ganz einfach in den Speiseplan integriert werden. Ihr entscheidender Vorteil ist, dass sie fast kein Fett und keinen Zucker enthalten und leicht verdaulich sind. Sie sind schnell zubereitet, schmecken köstlich und können als Ersatz für eine Mahlzeit, als Zwischenmahlzeit und sogar zum Kochen verwendet werden.

Vorteile von Vitality SojaEiweiss:

  • 100% pflanzliches Eiweiß
  • 100% gentechnikfrei (non-GMO)
  • 100% cholesterinfrei
  • 100% zuckerfrei
  • 100% frei von Laktose
  • frei von Aspartam
  • liefert alle essentiellen Aminosäuren
  • angereichert mit wichtigen Vitaminen
  • optimiert mit Magnesium
  • hohe biologische Wertigkeit
  • sehr niedriger Glykämischer Index
  • sehr niedriger Fettgehalt
  • Alternative bei Milch und Ei-Allergie
  • ideale Eiweißquelle für Vegetarier
  • schmeckt köstlich
Veganes Curry

Veganes Curry

Zutaten

Für 2 Personen

  • 5 rote getrocknete Chilis
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 2 TL Koriander
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 1 Tasse Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kokosmilch ( mind. 80%)
  • 1-2 Zucchini
  • 2 Paprika
  • 2 große Möhren
  • 1 Handvoll Mandelscheiben
  • 1 kleine Handvoll Cashewkerne
  • Vegane Butter (Alsan) oder Erdnussöl

Zubereitung

In der Butter oder dem Öl die Zwiebel und den Knoblauch andünsten bis sie golden sind. Die zerkleinerten Gewürze zugeben und 2-3 Minuten bei kleiner Hitze mit dünsten. Das zerkleinerte Gemüse (Möhren und Zucchini in Scheiben) zugeben und solange weiter dünsten bis das Gemüse außen angebraten ist. Nun die Tasse Gemüsebrühe und die Dose Kokosmilch zugeben und 30 Minuten köcheln lassen bis das Gemüse gar ist. Cashewkerne und Mandeln zugeben und ca. 10 Minuten weiter köcheln lassen.

Als Hauptgericht mit Reis.

Zur besseren Schärfe und Würze habe ich noch eine vegane Currypaste aus dem Asia-Laden benutzt(s.u.).

Himbeer Muffins

Himbeer Muffins mit Mandel-Kokos-Topping (fettarm/zuckerfrei)

Zubehör

  • 1 große Schüssel
  • 1 kleine Schüssel
  • 1 CUP (Tasse 250ml) Angaben Messbecher
  • Mixer, Schneebesen

Zutaten

  • 1 Tasse Fettarme 1,2% Sojamilch
  • 2 TL Bourbon Vanille fein gemahlen (z.B. Herberia)
  • 3 EL Öl
  • 1/2 Tasse Ahornsirup
  • 2 TL No-EGG gemixt mit 2 EL warmen Wasser
  • 2 EL Maismehl
  • 1/2 TL Natron
  • 3/4 TL Backpulver
  • 1 3/4 Tasse Dinkelmehl Typ 1050
  • 1 Schale Himbeeren (125gr)
  • Kokos, gemahlen
  • Mandelblättchen, weiß
  • Ahornsirup

Zubereitung

Maismehl, Backpulver, Natron und Dinkelmehl in der kleinen Schüssel verrühren. Sojamilch, Bourbon Vanille, Öl, Ahornsirup mit dem Mixer in der großen Schüssel schaumig aufschlagen. Das No-EGG mixen und in die große Schüssel geben. Weiter schaumig aufschlagen.

Dann mit einem Schneebesen weiter vermengen. Den Mehlmix aus der kleinen Schüssel durch ein feines Sieb zu den flüssigen Zutaten geben und unterheben. Man braucht nicht viel zu rühren, nur so das alles gut vermengt ist. Zu viel rühren schadet dem Teig. Der Teig ist jetzt dickflüssig, geschmeidigt und der Schneebesen „malt“ Streifen.

Eine 12er Muffinform mit Papierförmchen auslegen. Den Teig auf die 12 Förmchen verteilen (ca. 2/3 füllen). Jeweils zwei bis drei Himbeeren pro Förmchen hineinfallen lassen.

Bei 175°C im vorgeheizten Ofen 23min. backen. (Ober/Unterhitze)

Muffins auf ein Gitterrost stellen und abkühlen lassen. Dann erst aus der Form befreien.

Mandel-Kokos-Topping

Eine trockene Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Kokos und Mandelblättchen hineingeben und anrösten. Hitze wegnehmen wenn es leicht gebräunt ist und sofort mit einem guten Schuß Ahornsirup löschen. Kurz darauf nochmals mit etwas Sojamilch ablöschen. Gut verrühren. Ggf. zurück auf die Hitze stellen und etwas Flüssigkeit verkochen lassen.

Mit einem Teelöffel das Mandel Kokos Topping in die Mitte des Muffins geben. Kann man ruhig auf die noch warmen Muffins geben, dann zieht die Flüssigkeit schön in die Muffins.

Wer lieber Krokant möchte und gern Zucker isst, kann das Ganze auch mit Rohrrohrzucker machen. Hierfür gut 1-2 EL Rohrrohrzucker in der Pfanne schmelzen und dann den angerösteten Kokos-Mandel-Mix unterrühren. Mit etwas Sojamilch verdünnen und dann schnell auf die Muffins geben. Zucker erkaltet sehr schnell (!) und wird dann fest.